Ich gehe in meinem Rhythmus

Es ist erwiesen, dass sich Wörter (oder andere Inhalte) mithilfe einer Geste besser einprägen. "Lernen mit Hirn und Hand" sozusagen. Heute als Unterrichtstipp eine kleine Rhythmus-Übung, die ich bei einem Italienischkurs mit der PDL-Methode kennengelernt habe (danke, Aurora!):

Die Lernenden stehen bevorzugt im Kreis. Alle sprechen und bewegen sich gemeinsam wie folgt. Vorbereitend sollte der/die Kursleitende das Rhythmus-Gedicht einmal vorsprechen und die Bewegungen vorführen.

Ich gehe in meinem Rhythmus (dabei in die Mitte gehen)

schnell oder langsam (schnell auf der Stelle laufen und dann langsam zurückgehen)

Ich gehe in meinem Rhythmus (wieder Richtung Kreismitte gehen)

Ich nehme mir Zeit. (am Platz stehen bleiben)

Du gehst schnell (auf eine - imaginäre - Person zeigen und schnell auf der Stelle laufen)

Ich gehe langsam (langsam zurückgehen)

Auch ich komme an. (am Platz stehen bleiben)

Die Übung eignet sich als Warm-up am Anfang der Unterrichtsstunde oder zum Wiedereinstieg nach einer Pause oder wenn die Teilnehmenden nach einer anstrengenen (Grammatik)Einheit müde sind und sichtbar eine kleine Pause benötigen.

Viel Spaß beim Ausprobieren.