Der Laut z

Zwei Wochen Fortbildungsseminar des Goethe-Instituts habe ich als Seminarleiterin hinter mir. 24 Teilnehmer/-innen von Peru bis China, von Polen bis Tansania. Eine internationale Gruppe von Deutschlehrer/-innen, eine tolle Erfahrung.

Einen Tag widmeten wir der Aussprache im Deutschunterricht. Dabei habe ich auch eine neue Aussprachehilfe zu "z" kennengelernt:

Man soll sich die Zähne als Gitter vorstellen, gegen das die Zunge schlägt. Aber sie kommt nicht hindurch. Noch anschaulicher wird es, wenn man sich dabei auch die Hand vor den Mund hält. Die Zähne sind eine unüberwindbare Barriere für die Zunge. Sie tippt an und schnalzt zurück. Voilà: ein perfektes "z" entsteht.

Danke für diese Idee!

P.S. Weitere Tipps und Tricks sowie Übungen für die Aussprache von "z" finden sich natürlich im Praxisbuch Phonetik.